Homöopathische Hormontherapie

"Der Körper ist ein kost­bares Geschenk, mit dessen
Hilfe wir wahr­nehmen können, dass wir sind."

Creme und FläschenIn meiner jahre­langen Erfah­rung als Thera­peutin habe ich immer wieder fest­ge­stellt, dass viele Beschwerden unter denen die Menschen zu leiden haben aufgrund einer Hormon­dys­ba­lance entstanden sind. Das fängt nicht erst mit den Wech­sel­jahren an, sondern oft schon in der Pubertät.
Es gibt viele verschie­dene Hormone, die eine außer­or­dent­lich viel­fäl­tige Wirkung auf unseren Körper haben. Sie stimu­lieren z. B. unseren gesamten Stoff­wechsel. Daher sind auch die Beschwerden so viel­fältig, die bei einer Dysba­lance auftreten können und das nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern.

 

Wussten Sie zum Beispiel das bei einem "Burn out Syndrom" auch ein Hormon­mangel betei­ligt ist?

 

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass Östro­gene, die bei Beschwerden im Klimak­te­rium ange­wendet wurden lebens­ge­fähr­liche Neben­wir­kungen verur­sa­chen. Das verun­si­chert viele Menschen.
Dazu muss man wissen, das diese Östro­gene aus Stuten­leber oder dem Urin träch­tiger Stuten gewonnen werden und sich, chemisch gesehen, von den mensch­li­chen Östro­genen unter­scheiden.
Gibt es nun keine Möglich­keit diesen Beschwerden Abhilfe zu schaffen?

Seit 30 Jahren ist bekannt, dass es auch Hormone gibt, die chemisch gesehen den mensch­li­chen Hormonen glei­chen. Man nennt sie deshalb bioiden­ti­sche Hormone. Herge­stellt werden sie z. B. aus einem Auszug der Wilden Yams­wurzel, dem Dios­genin. Dr. Platt aus Amerika und Dr. Rimkus aus Deutsch­land sind nur zwei Ärzte die schon seit dieser Zeit mit den bioiden­ti­schen Hormonen arbeiten. Beide berichten begeis­tert über ihre guten Erfolge mit diesen Hormonen.

Als Heil­prak­ti­kerin ist es mir wichtig mit natür­li­chen Substanzen in mini­malsten (homöo­pa­thi­schen) Dosie­rungen zu arbeiten und diese ganz indi­vi­duell bei meinen Pati­enten einzu­setzen. Auf meiner Suche nach Möglich­keiten Beschwerden, die aufgrund einer Hormon­dys­ba­lance enstanden sind, zu behan­deln, bin ich auf die bioiden­ti­schen Hormone in homöo­pa­thi­schen Aufbe­rei­tungen gestoßen. Zusätz­lich werden Mine­ra­lien, Vitamine und Spuren­ele­mente zur Unter­stüt­zung der Hormon­drüsen einge­setzt.

Das wunder­bare an dieser Therapie: Es regt die Produk­tion der körper­ei­genen Hormone an!

Spre­chen Sie mich an, ich berate sie gern indi­vi­duell.